Termine

Hier können Sie sich über ausgewählte Veranstaltungen informieren und dafür anmelden.

Fortbildungstag für Beraterinnen und Berater

Die Bindungstheorie wurde von John Bowlby in den 1950er Jahren begründet und seitdem stets weiterentwickelt. Insbesondere die Bindungserfahrungen der ersten Lebensjahre prägen Bindungsmuster, mit denen Menschen in Beziehungen agieren.

Dabei suchen vor allem Ratsuchende mit unsicherem, ambivalenten oder desorganisierten Bindungsstil oder deren Partner*innen Hilfe in Beziehungsfragen. Wie können Beziehungen gelingen trotz problematischer Bindungserfahrungen?

Der Fortbildungstag geht dieser Frage unter folgenden Aspekten nach:

  • Einführung in die Bindungstheorie
  • Korrelation von Bindungsstil und Selbstwahrnehmung/Fremdwahrnehmung
  • Bindungsmuster und Sexualität
  • Bindungsstil und Glaube
  • Bindungsstil und Paarbeziehung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für die Verpflegung wird um eine Spende gebeten.

Termin:
28.06.2022
Ort:
Raum München, der genaue Ort wird noch angegeben
Wann:

10:00 bis 15:30 Uhr

Zielgruppe:
Beraterinnen und Berater
Leitung:
Kai Mauritz, Einzel- und Paarberater, Fachberater für Psychotraumatologie (DeGPT), Sexualberater (DGfS); Martin Leupold, Theologischer Leiter des Weißen Kreuzes
Anmeldung:

Weißes Kreuz e.V., Weißes-Kreuz-Str. 3, 34292 Ahnatal

Tel. 05609-83990; Kontakt

Anmeldeschluss 17.06.2022

Zur Freiheit (be)rufen - Pornokonsumenten beim Ausstieg begleiten

Kaum einer redet darüber. Aber sie ist weit verbreitet, auch in christlichen Kreisen – die Nutzung pornografischer Medien. Und sie betrifft nicht nur Männer, sondern auch immer mehr Frauen. Die einen lehnen sie aus ethischen Gründen eigentlich ab. Dennoch konsumieren sie Bilder und Videos von nackten Körpern und Körperteilen, wenn auch mit schlechtem Gewissen. Andere finden Pornokonsum eigentlich in Ordnung. Sie erhoffen sich erotische Inspiration oder einfach nur gute Unterhaltung. Aber irgendwann stellen sie fest, dass sie immer öfter und immer härtere Inhalte konsumieren. Die Bilder übernehmen das Kommando über ihre Zeit, ihren Geldbeutel, ihre Phantasie. Sie werden zur Gefahr für die Ehe oder für den Arbeitsplatz, verführen zu strafbaren Handlungen und zerstören so manchmal die ganze Existenz.

Der gute Wille allein erweist sich oft als zu schwach, etwas zu verändern. Dann braucht es Menschen, die andere kompetent, verständnisvoll und vertraulich begleiten können. Das können Seelsorger oder Beraterinnen, Pastoren oder Gemeindepädagoginnen, Lehrende oder Erziehende sein. Der Workshop bietet umfassende Einblicke in psychophysische Zusammenhänge, entwickelt praktische Tools und gibt Raum zum gegenseitigen Austausch.

Termin:
02.11.2022 - 03.11.2022
Ort:
Online-Meeting
Wann:

Beginn am ersten Tag 15:00 Uhr

Ende am Folgetag 15:00 Uhr

Seminarzeit: 9 Zeitstunden

Zielgruppe:
haupt- und ehrenamtlich in Seelsorge, Beratung, Schule, Gemeinde oder Institutionen Tätige
Leitung:
Martin Leupold
Anmeldung:

Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch Ihre Postanschrift an sowie die Gemeinde, Kirche oder Organisation, in der Sie haupt- oder ehrenamtlich seelsorgliche Aufgaben wahrnehmen.

Anmeldungen bitte bis 20. Oktober 2022 über Kontakt