Mediathek

Medien & Materialien

Selbstbefriedigung

Selbstbefriedigung

Ausgabe Nr. 45 - I/2011

Veröffentlicht: 15.02.2011

Aus dem Inhalt

Nikolaus Franke, Andacht "Enthaltsamkeit als Lobpreis"
Dr. Matthias Burhenne, "Selbstbefriedigung - Bibel, Gemeinde und deine Geschichte"
Anonym, "Die Einbahnstraße 'Selbstbefriedigung' lag auf der Hand..."
Dr. Ute Buth, "Darüber spricht man nicht...? Selbstbefriedigung der Frau"
Anonym, "Von der Suche nach dem guten Weg... Erfahrungen mit Sexualität im Leben eines Singles"
Markus Schäller, "Selbstbefriedigung bei Teenagern"

Ausgabe Selbstbefriedigung als PDF herunterladen

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,


ist Selbstbefriedigung Sünde? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt, und das von Menschen aller Altersstufen und Lebensverhältnisse. Manche möchten gerne die Meinung vom Weißen Kreuz hören, weil sie die Kompliziertheit des Lebens nicht aushalten. Wie ist es denn, wenn ein Teenager seine Sexualität wahrnimmt oder wenn jemand nicht an Frauen denkt und nicht süchtig ist?
Mit dem Schwarz-Weiß-Denken kommen wir hier nicht weiter.

Dennoch möchten wir uns als Fachverband für Sexualethik und Seelsorge natürlich nicht vor dieser heiklen Fragestellung drücken. Mit dieser Zeitschrift wollen wir gründlich über diese Thematik nachdenken und zum Nachdenken anregen. Immerhin befriedigen sich ca. 95% der Männer und 66% der Frauen lt. der Statistik der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sexuell selbst. Das ist zwar kein Maßstab für uns, aber fordert uns zu Antworten heraus.

Deswegen wollen wir dieses Thema aus biblischer und geschichtlicher Perspektive bedenken, aber vor allem auf die aktuellen Herausforderungen eingehen. Was heißt das für den ledigen Mann und die ledige Frau, für die Ehe und vor allem für Teenager?

Wir wollen Hilfestellungen und Antworten für den Umgang mit diesem Tabuthema anbieten. Und ich denke, das ist uns gelungen, obwohl oder gerade weil die Autoren ganz unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Aber lesen Sie selbst. Ihre Gedanken zu diesem Thema würden uns interessieren!

Es grüßt Sie herzlich,

Ihr

Rolf Trauernicht

Zurück zur Übersicht