Mediathek

Medien & Materialien

Schön alt werden

Schön alt werden

Ausgabe: Nr. 54 - II/2013

Veröffentlicht: 15.05.2013

Aus dem Inhalt

Gerhard Lieb, Andacht "Opa, kannst du nicht rennen?"

Heike Trauernicht, "Begleitung von Menschen mit Demenz"

Dr. Ute Buth und Dr. Wolfgang Vreemann, "Weibliche und männliche Sexualität im Alter"

Manfred Bönig, "Behinderung - eine Lebenskatastrophe!"

Wilfried und Ruthhild Lorenz, "Gott kennt auch unsere Träume"

Ausgabe "Schön alt werden" als PDF herunterladen

 

Editorial

Liebe Leserinnern und Leser,

nachdem wir uns in den vergangenen Ausgaben verstärkt den jungen Lesern zugewandt haben, wollen wir mit dieser Ausgabe vor allem unsere älteren Leser ansprechen. Viele befinden sich in der Lebensphase der Senioren.

Manche genießen diese Lebenszeit, weil sie mehr Zeit für die Ehe, die Kinder und Enkelkinder oder für das Gebet und die Gemeinde haben. Das ist ein Segen.

Andererseits ist es die Lebensphase, die oft von mancherlei Beschwerden bestimmt ist. Darüber wollen wir mit den Beiträgen ganz ehrlich berichten. Wir geben Tipps, wie erfüllte Zweisamkeit im Alter aussehen kann. Ein Pastor berichtet ganz ungeschminkt von seiner Erblindung und den damit verbundenen belastenden Einschränkungen. Wir berichten auch von dem Umzug eines Ehepaares in ein Seniorenwohnheim. Außerdem geben wir Hilfen für den Umgang mit Angehörigen, die an Altersdemenz erkrankt sind.

Mit dem beiliegenden Flyer weisen wir auf unsere neue Internetseite www.lebenswert-im-alter.de hin. Dort finden Sie zahlreiche Ideen, wie Menschen im Alter ihr Leben gestalten können.

Beim Weißen Kreuz sind wir begeistert von Gottes Konzept der Gemeinde, wo Alt und Jung zusammen leben, füreinander Verantwortung übernehmen und voneinander zu Jesus hin lernen. Oft richten sich unsere Veröffentlichungen an die Jüngeren und werden von den Älteren dennoch mit großem Interesse gelesen. Diesmal hoffen wir, dass auch viele Jüngere dieses Heft lesen, um die älteren Geschwister besser verstehen und unterstützen zu können.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr
Rolf Trauernicht

Zurück zur Übersicht Bestellen