Mediathek

Medien & Materialien

Bindung, Bande und Abhängigkeiten

Bindung, Bande und Abhängigkeiten

Ausgabe: Nr. 39 - III/2009

Veröffentlicht: 11.09.2009

 

Angela Dunse, Andacht "Was war passiert?" zu 1. Mose 33, 1 - 16

Rolf Trauernicht, "Warum Beziehungen so kompliziert sein können"

"Co-Abhängigkeit: Ein persönlicher Lebensbericht"

Kornelia Völling, "Eltern bleiben wir immer"

Kornelia Völling, "Warten auf Enkelkinder - oder nicht?"

Florian Mehring, "Wenn die eigenen Kinder nicht enthaltsam leben"

Ausgabe "Bindung, Bande und Abhängigkeiten" als PDF herunterladen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

öfters rufen Frauen an, die entdecken, dass ihre Männer pornografiesüchtig sind. Mir wäre es lieber, die Betroffenen würden selber anrufen, denn für solche Gespräche haben wir viele Ideen, wie man von dieser Sucht loskommen kann. Aber die Realität ist, dass
wir immer wieder Anrufe oder E-Mails erhalten, oder wir werden bei Vorträgen gefragt, wie man Angehörigen helfen kann. Es geht nicht nur um das Thema Pornografie, sondern wie Eltern sich verhalten können, wenn die erwachsenen Kinder andere Werte leben, als man es sich als Eltern wünscht. Andere fragen, wie eine gesunde Loslösung
vom Elternhaus aussehen kann und wie Eltern es verkraften, wenn sie vergeblich auf Enkelkinder warten.
In dieser Ausgabe wollen wir auf diese Fragen aus der Perspektive des Angehörigen Denkanstöße zu den verschiedenen Themen geben und nicht nur Theorie vermitteln, sondern auch Menschen zu Wort kommen lassen, die von ihren Erfahrungen berichten.
Deshalb stellt diese Zeitschrift nicht nur eine wertvolle Hilfe für Angehörige von Betroffenen, sondern auch für Berater, Seelsorger und einfach Menschen dar, denen die Begleitung Anderer ein Anliegen ist.

Herzliche Grüße

Rolf Trauernicht

Zurück zur Übersicht Bestellen