Weblinks zum Thema

Bundesbeauftrager für sexuellen Missbrauch

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

 

„Sexualaufklärung – Aufgabe und Chance©“ ist ein unabhängiges Aufklärungskonzept, das Eltern ermutigt, ihre Kinder altersgemäß und selbst aufzuklären – bevor andere dies tun. Es wurde von der Frauenärztin und Sexualberaterin (DGfS) Dr. med. Ute Buth entwickelt. Seit 2015 schult sie Referenten/Multiplikatoren für dieses Konzept, die dann als Lizenznehmer diese Vorträge ebenfalls in ihrem Wirkungsbereich referieren können; zum Beispiel in einer Schule, einer Kindertagessstätte, einer Kirchengemeinde oder Volkshochschule. 

Fit for Love - Material von Return - Fachstelle für Mediensucht, das sich präventiv mit der Aufklärung über Internetpornografie beschäftigt.

Liebe ohne Zwang - Das Netzwerk gegen Menschenhandel klärt u. a. über die Loverboy-Masche auf: Junge Männer verführen Mädchen zur Prostitution.

MfM – my fertility matters - Workshops für Kinder und Teenager, um die Entwicklung ihres Körpers besser zu verstehen und wertzuschätzen.

Theaterpädagogische Werkstatt zur Prävention vor sexuellem Missbrauch

Medienwerkstatt zur Prävention vor sexuellem Missbrauch

Material für Lehrkräfte - Themenseite des Weißen Kreuzes

Aufklärungsseite für Jugendliche - Themenseite des Weißen Kreuzes

Internet-Sexsucht - Themenseite des Weißen Kreuzes

Das Baby im Bauch der Mutter - kleines, aber feines Leporello der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)

Buchtipps zum Thema

Malcolm und Meryl Doney: Vater, Mutter und ich – Wo kommen die kleinen Babys her? Illustration Nick Butterworth und Mick Inkpen. Für Kleinkinder. Brunnen Verlag, ISBN 3- 7655-5645-9.

Fagerström, Grethe; Hansson, Gunilla: Peter, Ida und Minimum; 1992 Ravensburger Buchverlag ISBN 3-473-35567-4 ISBN 978-3-473-35567-9

Hondsmerk, Rob; Kok, Els; Baardse, Renate: Ein Geheimnis zuviel. Mit Kindern über sexuellen Mißbrauch sprechen. 1999 SCM Hänssler ISBN 3-7751-9154-2 ISBN 978-3-7751-9154-8 (nur antiquarisch)

Ute Buth: Mädelskram: Bauchkribbeln, Deo & elternfreie Zone. Holzgerlingen: SCM 2015. ISBN 978-3-7751-5568-7. Die Frauenärztin und Sexualberaterin Dr. Ute Buth spricht mit Mädchen offen über alles, was so in der Pubertät neu auf sie einstürzt.

Barbara Strauch, Warum sie so seltsam sind: Gehirnentwicklung bei Teenagern. BvT Berliner Taschenbuch Verlag 1. Auflage 2004. ISBN 9783492305297

Veeser, Wilfried: PEP4Teens - Das positive Erziehungsprogramm für Eltern mit Kindern von 12 bis 17 Jahren. 3. Aufl. 2010, ISBN 9783765573637

Ute Horn & Winfried Hahn: Baustelle erste Liebe - Mit Teenagern über Freundschaft, Liebe und Sexualität sprechen, Hänssler-Verlag

Die im Buch vermittelte Grundeinstellung der christlichen Autoren zur Sexualität ist durchweg positiv. Es geht nicht um christliche Moralvorstellungen, sondern um die Einbettung der sexuellen Liebe in den Kontext einer verbindlichen Partnerschaft und somit um die Ermutigung der Jugendlichen, mit dem Ausleben ihrer Sexualität zu warten, weil es sich lohnt. Die angesprochene Zielgruppe sind Eltern, die mit ihren Teenies darüber ins Gespräch kommen wollen. Zunächst werden verschiedene wichtige Themen in der Pubertät (z.B. in Liebe Grenzen setzen, Umgang mit typischen Kampffeldern, Selbstwertgefühl entwickeln etc.) angesprochen und Hilfen für eine guten Umgang damit angeboten. Zwei gute Fragen für das Gespräch mit Teenies, die höchstwahrscheinlich ein typisches Streitgespräch über das "dürfen" oder "nicht dürfen" vermeiden helfen - sind auch zwei wichtige Fragen die in verschiedenen Zusammenhängen gestellt werden: Wie möchtest du, dass andere mit dir umgehen, bzw. dass andere mit deiner Schwester (Freundin)/ deinem Bruder (Freund) umgehen? Gespräche darüber können dem Jugendlichen helfen, eine neue Sichtweise zu gewinnen für (neue) Werte, die ihm dann so wichtig werden, dass er / sie sich entsprechend verhalten möchte. Das Kapitel "Freundschaft, Liebe und Sexualität im Licht der Bibel" bietet eine gute Ergänzung aus biblischer Sicht, die aufzeigt, dass Sexualität gottgewollt ist, aber zur Entfaltung einen Rahmen braucht. Gedanken dazu, wann Ehe beginnt und was Ehe ist, runden das Buch auf ermutigende Weise ab. Alles in allem ein empfehlenswertes Buch für aktuelle oder angehende Teenieeltern, das dazu helfen kann, auf eine liebevolle und stärkende Weise mit den eigenen Kindern über das Thema Nr. 1 zu reden!

Downloads zum Thema

Machen Sie Bildung zur Herzenssache!

Wir wollen gern weiterhin aktuelle und informative Materialien bereit stellen. Sie können diese Arbeit durch Ihren persönlichen Förderbeitrag unterstützen. Mehr dazu erfahren Sie hier.