Termine

Das Weisse Kreuz vor Ort

25.03.2019, 19.30 Uhr - SeelsorgeIntensivKolleg in Bielefeld (3. Abend)

Tiefe Wunden - Impulse für den Umgang mit schweren seelischen Verletzungen

Einer Traumatisierung liegen schwerwiegende Erlebnisse zugrunde, an deren Folgen die Betroffenen noch nach Jahren leiden können. Jährlich werden rund 14.000 Fälle von sexueller Gewalt polizeilich erfasst. Die Dunkelziffer ist deutlich höher. Vorsichtige Schätzungen gehen davon aus, dass etwa jede 5. Frau und jeder 10.-12. Mann bis zum 18. Lebensjahr sexuelle Übergriffe erlebt hat. Aber auch andere Erfahrungen können zu einer Traumatisierung führen. Schwere Unfälle, lebensbedrohliche Erkrankungen, der Verlust eines nahestehenden Menschen, Verwahrlosung und tiefe existenzielle Lebenskrisen sind nur einige Beispiele dafür. Woran lässt sich eine Traumatisierung erkennen? Was hilft Betroffenen?

Referent: Pfarrer Kai Mauritz

Arbeitet mit je 50 % Stellenanteil als Pfarrer in Lemgo und als Referent beim Weißen Kreuz, wo er Koordinator für mittlerweile 180 Beratungsstellen ist. Seit 17 Jahren leitet er eine Beratungsstelle in Lemgo und macht Einzel- und Paarberatung. Er ist u.a. ausgebildeter Leiter von Familienaufstellungen, Sexualberater und Fachberater für Psychotraumatologie.

Veranstaltungsort: Landeskirchliche Gemeinschaft Bielefeld
Jöllenbecker Str. 193, 33613 Bielefeld

Die Teilnehmerkosten betragen 10 € pro Abend. (Schüler und Studenten 5 €)

Anmeldungen per Mail oder Telefon.

weisseskreuz.bielefeld@googlemail.com, 0521-71155

Weitere Informationen

 

Zurück zur Übersicht Anmelden